Menschen Frauen Kinder Rechte
Header

Weichspuel-Kampagne STOP FGM NOW! vs. konsequente Waris Dirie

Mai 26th, 2011 | Posted by Yasmin in Allgemein | Kommentare | STOP FGM NOW
Die konsequenten Forderungen von Waris Dirie haben nichts mit der Weichspül-Kampagne STOP FGM NOW! gemeinsam

Die konsequenten Forderungen von Waris Dirie haben nichts mit der Weichspül-Kampagne STOP FGM NOW! gemeinsam

Lange Zeit habe ich die Kampagne “STOP FGM NOW” bei facebook verfolgt und mitdiskutiert!

Schnell stellte ich fest, dass die Vorgehensweise und Einstellung der Macher im totalen Widerspruch stehen zu der Haltung, die Waris Diries Kampf gegen die Genitalverstümmelung hat! Nachdem ich meine konsequente Meinung mehrmals bei “STOP FGM NOW” vertrat, wurde ich von den Administratoren geblockt!

Wer all die Bücher von Waris Dirie gelesen hat, sollte schnell feststellen, dass Waris Dirie nichts mit der Weichspül-Kampangne “STOP FGM NOW” gemein hat  (außer, dass sich Rene Heyman mit Waris ablichten ließ und sie nun für seine Werbekampangne benutzt)!

Man kann sehr gut herauslesen, dass Waris Dirie konsequentes Vorgehen für notwendig hält! Genau die Haltung, die STOP FGM NOW strikt ableht und alle anderen facebook-Nutzer, die anderer Meinung sind aus der Gruppe geworfen haben!

Hier ein kleiner Einblick aus ihrem Buch “Schwarze Frau, Weißes Land”! Waris Dirie beschreibt, wie sie die Behörden einschaltet, nachdem sie erfuhr, dass zwei Schwestern verstümmelt werden sollen:

“Ich bin mehrfach dafür kritisiert worden, dass wir in solchen Fällen die Behörden einbeziehen, denn viele NGOs, die sich in Europa mit dem Thema FGM beschäftigen, informieren die Behörden prinzipiell nicht. Sie argumentieren, FGM sei eine Tradition, die die westlichen Behörden nicht verstünden, außerdem müsse man die Integrietät der afrikanischen Familien und Communities schützen.

Das extremste Beispiel in dieser Hinsicht erlebte ich eines Sommers vor wenigen Jahren, als die Mtarbeiterin einer bekannten Organisation mir sagte, sie wisse, wer die Beschneidungen durchführe.

`Warum zeigen Sie die Frau nicht an?`, fragte ich sie ganz direkt. `Ich verpfeife doch keine afrikanische Schwester an die örtlichen Behörden`, lautete die empörte Antwort.

In den afrikanischen Communities in Europa besteht zu diesem Thema ein merkwürdiger Schutzmechanismus, der dazu führt, dass das Anzeigen eines Verbrechens, noch dazu an Kindern, als Eingriff westlicher Behörden in die eigene Kultur und als Aufdrängen fremder Werte gilt.”

 

Foto (c) Flickr/fridArikA

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

4 Responses

  • Gerhard H. says:

    So wie Yasmin ging es jeder Menge Menschen, die auf STOP FGM NOW eine konsequente Meinung gegen Genitalverstümmelung vertreten haben: Sie wurden geblockt. Anlass genug, auf Facebool die Seite STOP STOP FGM NOW! zu gründen: https://www.facebook.com/pages/STOP-STOP-FGM-NOW/130520246988025?sk=info#!/pages/STOP-STOP-FGM-NOW/130520246988025?sk=info

    „Diese Seite dürfte es eigentlich gar nicht geben. Es gibt sie aber, da STOP FGM NOW! keine freie Meinungsäußerung zulässt und Fans blockt, die eine konsequente Ausrottung von FGM (Female Genital Mutilation) fordern.
    Ralf Hoffmann (Admin)…“

  • Tobias says:

    Freie Meinungsäußerung auf facebook erwünscht? Ja! Hier: https://www.facebook.com/#!/pages/Stoppt-die-weibliche-Genitalverst%C3%BCmmelung-STOP-FGM/267893519919637
    Die Seite ist zwar erst im Aufbau, geführt wird sie aber von 2 unabhängigen Privatpersonen, mit dem Ziel, Infos zu FGM an möglichst viele Freund/innen weiterzugeben.
    Entstanden ist sie als Nachfolgerin einer Gruppe mit über 2500 Mitgliedern. Doch durch die neuen Gruppen wurden wir „gezwungen“ unseren Auftritt in dieser neuen Seite zu präsentieren.
    Freuen uns über regen Zuwachs und über freien Meinungsaustausch!

  • Clifford Greystone says:

    Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung (FGM)

    In Pakistan und Indien wie auch im australischen Sydney bzw. Wollongong (Scheich Shabbir Mohammedbhai Vaziri) wurden die Dawudi Bohra durch ihre religiös (islamisch) begründete FGM bekannt. Die Bohra begehen weibliche Genitalverstümmelung an den Mädchen, wenn diese ziemlich genau sieben Jahre alt sind.

    2017 erfährt die Öffentlichkeit, dass die FGM dieser weltweit 1,2 Millionen Muslime umfassenden Strömung von Schiiten auch ein sehr amerikanisches Problem ist.

    Erstmals in der Geschichte der USA beginnt im April 2017 ein Strafprozess nach 18 USC 116 (female genital mutilation), nachdem in Detroit, Michigan, die Ärztin Dr. Jumana Nagarwala sowie die Eheleute Attar angezeigt worden sind. Die drei Beschuldigten sind Angehörige der schiitischen Dawudi Bohra.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Weibliche_Genitalverst%C3%BCmmelung

    __

    Ayaan Hirsi Ali: Culture ‚Never An Excuse‘ To Harm Girls With Genital Mutilation

    […] Human rights activist Ayaan Hirsi Ali reacted to a Detroit surgeon being charged with genital mutilation of a young girl in the ER.

    Ali, who was subjected to the grisly practice in Somalia, said Dr. Jumana Nagarwala must be punished for her alleged actions.

    http://insider.foxnews.com/2017/04/19/ayaan-hirsi-ali-genital-mutilation-no-excuse-harm-young-girls-culture-islam

    __

    In Australien ist diese islamische FGM der schiitischen Dawudi Bohra (Dawoodi Bohra) Jugendamt, Polizei und Justiz bekannt: Scheich Shabbir Mohammedbhai Vaziri, 59, „the Sydney religious leader of the Shia Muslim sect Dawoodi Bohra, was found guilty by the jury“

    http://www.dailytelegraph.com.au/news/nsw/mother-nurse-guilty-of-female-genital-mutilation-in-landmark-sydney-trial/news-story/c914f38519136786754f1cb9e234021f

    __

    Dr. Nagarwala, Ärztin in einem Krankenhaus, führte die FGM nach Feierabend in den Räumen einer Privatklinik aus, in der sie nicht angesellt war. Abends brachten die Mütter ihre siebenjährigen Töchter heran, die Ehefrau des (möglicherweise gerade abwesenden) Privatklinikbesitzers half ihr beim Genitalverstümmeln.

    2nd doctor, wife arrested in genital mutilation case

    Dr. Fakhruddin Attar and his wife were arrested around 9:30 a.m. Friday at Burhani Medical Clinic on Farmington Road.

    http://www.detroitnews.com/story/news/local/detroit-city/2017/04/21/second-doctor-arrested-genital-mutilation/100741450/

    Unter den Dawudi Bohra wird die Mädchenbeschneidung (die weibliche Genitalverstümmelung oder FGM) Chatna genannt, anglisiert khatna. Die Anti-FGM-Organisation Sahiyo klärt zum Thema Chatna (Islamische FGM) auf.

    Sahiyo began more than two years ago as a conversation between five women who felt strongly about the ritual of female genital cutting (khatna) in the Bohra community.

    https://sahiyo.com/

    __

    Ehefrau von Moschee-Direktor Scheich Moiz wollte untertauchen:

    Amerikanische Genitalverstümmlerin Nagarwala im letzten Augenblick erfolgreich an Flucht nach Afrika gehindert

    Die islamische Ritualbeschneiderin und US-amerikanische Ärztin wollte sich ins Ausland absetzen! Dr. Jumana Nagarwala war schon auf dem Flughafen, ihr Reiseziel: Nairobi. Wie im benachbarten Mombasa lebt auch in der Hauptstadt von Kenia eine große Community von Siebenerschiiten der Strömung Dawudi Bohra.

    Noch auf dem Flughafen von Detroit, Michigan, USA, konnte die FGM-Täterin festgenommen werden.

    Andschuman-e-Nadschmi-Moschee (engl.: Anjuman-e-Najmi mosque), Orchard Lake Road, Farmington Hills

    Aufgeführt als Scheich (Shaikh) und als einer der neun Direktoren (directors) ist Ehemann Moiz Nagarwala in der örtlichen Moscheegemeinde offensichtlich Respektsperson. Weltweit umfasst diese siebenerschiitische Strömung eine Million Muslime.

    Jumana Nagarwala beschnitt die Mädchen in der Burhani Medical Clinic, die von Dr. Fakhruddin Attar im Vorort Livonia, Michigan, betrieben wird. Dr. Attar ist Funktionär in der Andschuman-e-Nadschmi-Moschee (Anjuman-e-Najmi mosque).

    ___
    ___

    Criminal Complaint

    https://www.justice.gov/opa/press-release/file/957381/download

    https://www.justice.gov/usao-edmi/press-release/file/957376/download

    Department of Justice · U.S. Attorney’s Office · Eastern District of Michigan

    https://www.justice.gov/usao-edmi/pr/detroit-emergency-room-doctor-arrested-and-charged-performing-female-genital-mutilation

    Female genital mutilation in the United States
    Prosecutions

    A doctor working at the Henry Ford Hospital in Detroit was charged in April 2017 after allegedly performing FGM in a medical clinic in Livonia, Michigan, on two girls who traveled there from Minnesota with their parents.[17] She denied the charge.[18], this was also the first Federal prosecution for Female genital mutilation in history.

    Criminal Complaint, The U.S. District Court for the Eastern District of Michigan, 12 April 2017.

    https://www.justice.gov/opa/press-release/file/957381/download

    __

    Department of Justice
    Office of Public Affairs
    Friday, April 21, 2017

    Detroit Doctor and Wife Arrested and Charged with Conspiring to Perform Female Genital Mutilation

    […] Fakhruddin Attar, M.D., 53, and his wife, Farida Attar, 50, both of Livonia, Michigan, are charged with conspiring to perform female genital mutilations on minor girls out of Fakhruddin Attar’s medical clinic in Livonia. […]

    he defendants are alleged to have conspired with Jumana Nagarwala, M.D., who was arrested in Detroit on April 12, 2017, and ordered detained on April 17, 2017, pending trial. Nagarwala, Fakhruddin Attar and Farida Attar are believed to be the first people charged under 18 U.S.C. 116, which criminalizes FGM.

    A complaint is merely an allegation and the defendant is presumed innocent unless and until proven guilty beyond a reasonable doubt in a court of law. […]

    https://www.justice.gov/opa/pr/detroit-doctor-and-wife-arrested-and-charged-conspiring-perform-female-genital-mutilation

    Attar et al. Complaint

    United States of America v. D-1 FAKHRUDDIN ATTAR, D-2 FARIDA ATTAR, Defendants

    CRIMINAL COMPLAINT
    20.04.2017

    [ BMC = Burhani Medical Clinic ]

    https://www.justice.gov/opa/press-release/file/959361/download

    __
    __

    Jumana Nagarwala

    [ From Wikipedia, the free encyclopedia ]

    Dr. Jumana Nagarwala is an Indian-American physician who, in 2017, became the first person charged under the United States law criminalizing female genital mutilation. Nagarwala, licensed in Michigan, was accused of cutting the genitals of two Minnesota girls who traveled to Michigan with their mothers on what they had been told was a „special girls‘ trip“. They were instead taken to a clinic in Livonia, where Nagarwala operated on them. She faces life in prison if convicted.

    Nagarwala is a Dawoodi Bohra, a member of the only religious community in India to regularly practice FGM.

    The owners of the clinic where the mutilations were allegedly done, Dr. Fakhruddin Attar and his wife, Farida Attar, have been arrested and accused of being accomplices.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Jumana_Nagarwala



Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.